3 Fragen an Sven Müller

  • Beitrags-Kategorie:Allgemein

Es geht weiter mit unserem Format „3 Fragen an…“; Heute mit Sven Müller, ehemaliger Jugendtrainer des FC Land Wursten:

1. Welches Erlebnis war in der Zeit beim FC Land Wursten für dich am schönsten?

Da muss ich nicht lange überlegen und komme sofort auf den Jahrgang 95/96, welchen ich von der F bis zur älteren C-Jugend von 2003 bis 2010 trainieren durfte. Das war eine tolle Gemeinschaft. Aber auch die Ferienfreizeit im Jahr 2015 die ich zusammen mit Izzettin Kaymaz und dem Jahrgang 2004 eine Woche an der Ostsee verbringen durfte steht ganz weit oben.

2. Wie weit verfolgst du noch das Geschehen beim FC Land Wursten?

Momentan gibt es ja nicht viel zu verfolgen, aber sobald die Situation Spiele wieder zulässt, werde ich mir das ein oder andere Spiel der zweiten Herren anschauen. Sie spielen direkt in meiner Nachbarschaft und auch einige Spieler hat man selbst vor vielen Jahren mal trainieren dürfen.

3. Wie verbringst du gerne deine Zeit ohne den Fussball?

Eine fußballfreie Zeit hat es bei mir auch in Zeiten von Corona nicht gegeben. Je nachdem wie die Gesetzeslage gerade war wurden die Gruppen unter Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsgebot bis hin zum Einzeltraining runtergeschraubt. Um ein bisschen das Wir-Gefühl zu behalten haben wir dann auch ein paar Videos mit unterschiedlichen Challenge gedreht. Vor einigen Wochen habe ich auch eine Bambini-Truppe ins Leben gerufen, mit Kindern von drei bis fünf Jahren die wöchentlich im Einzel- oder Geschwistertraining trainieren, aber noch keinen Verein angeschlossen sind. Vielleicht ergibt sich im Sommer eine Rückkehr meinerseits zum FC Land Wursten mit diesen Kindern. Erste Gespräche hat es schon gegeben.Image.jpeg

3 Fragen an Sven Müller